was successfully added to your cart.

Warenkorb

Die Magie der Rauhnächte

Als Rauhnächte wird der Zeitraum zwischen 25. Dezember und 6. Januar bezeichnet.

Seit der Neuzeit gelten die Rauhnächte als magisch, weil sie für Geisteraustreibun oder -beschwörung, den Kontakt zu Tieren oder wahrsagerische Tätigkeiten geeignet sein soll.

Die Rauhnächt werden auch die „Zeit zwischen den Jahren“ genannt, was vermutlich auf ursprüngliche Nutzung des Mondkalenders zurück geht.

Denn rein nach dem Mondkalender hätte ein Jahr nur 354 Tage statt 365. Um also auf das Sonnenjahr mit seinen 365 Tagen aufzurunden, fehlen genau elf Tage bzw.  zwölf Nächte.

Diese elf Tage sind die „toten Tage“, die Tage „ausserhalb der Zeit“. Viele Mythologien gehen daher davon aus, dass in dieser Zeit die Naturgesetzt ausser Kraft gesetzt sind und somit die Grenzen zu „anderen Welten“ aufgehoben seien. Für viele Kulturen ist das daher der willkommene Anlass solche Zeitspannen mit Ritualen und Volksbrauchtum zu füllen.

Ob Du nun daran glaubst oder nicht, bleibt natürlich Dir selbst überlassen.

Das gemeinsame Malaknüpfen

Wenn diese Zeit „zwischen den Jahren“ Dich von jeher schon immer mit ihrem magischen Zauber beseelt hat, dann findest Du vielleicht besonderes Interesse daran, Silvester dieses Jahr einmal anders zu „feiern“: mit einem gemeinsamen Malaknüpfen?

Denn Silvester gilt als der Höhepunkt der Rauhnächte, mit der höchsten magischen Kraft.

Wie wäre es also, statt Bleigiessen Deine Wünsche und Absichten in eine Mala zu knüpfen und sie dem neuen Jahr zu weihen?

Damit sie dann Dein Anker, Deine Kraft- und Inspirationsquelle Dich leichter zu Deiner Wunscherfüllung führt oder Dir dabei hilft, selbst die Erfüllung zu fühlen, die Du gern im Aussen sehen möchtest?

Auch, wenn Du bisher noch keine Mala geknüpft hast, wirst Du es mit Hilfe meiner Anleitung schnell lernen.

Das Material bringe ich mit. Dann kannst Du aus einer Fülle an Perlen unterschiedlichster Wirkungen und Anhängern von magischer Ausstrahlung Dir Dein Schmuckstück für die Seele zusammenstellen – und unter meiner Anleitung leicht selbst knüpfen.

Details zum Event.

Besinnlichkeit, Spiritualität und Kreativität mit Gleichgesinnten zum Höhepunkt der Rauhnächte

Hinter liegen wechselhafte Monate oder Du hast Dir für das nächste Jahr viel vorgenommen?

Dir steht nicht der Sinn nach Party, Rock, Rauch und Alkohol gekrönt von Böllern?

Stattdessen sehnst Du Dich nach Ruhe und Einkehr in Gesellschaft gleichgesinnter Menschen?

Dann wirst Du Dich beim Malaknüpfen zu Silvester vielleicht ein bisschen wie im Paradies fühlen:

Kerzenschein, Räucherwerk, Medidation und die Einführung in das Malaknüpfen werden Dir einen unvergesslich spirituell-kreativen Jahreswechsel bescheren.

Die Kraft der Mitternacht werden wir nutzen, um dann die neuen Malas feierliche zu weihen und ihrer jeweiligen Bestimmung für Dich zu übergeben.

Und natürlich stossen wir danach gemeinsam beschwingt auf das neue Jahr an!

Deine Mala wird dadurch nicht nur zum „Talismann“ für das neue Jahr.

Sie ist zusätzlich mit der kraftvollen Energie unseres gemeinsamen Silvester-Abends geladen und verbindet Dich mit diesem aussergewöhnlichen, inspirierenden Ereignis.

Diese Kraft soll Dich darin stärken, auch Herausforderungen leichter meistern zu können!

Alles, was Du wissen musst, findest Du

in dieser Beschreibung

oder auf Facebook.

 

Ich freue mich auf Dich!

HERZgruss,

Deine Karin

 

 

Karin Hämmig

Author Karin Hämmig

Für Karin Hämmig ist das Malaknüpfen zur Mission geworden. Ihre Workshops, in denen sie Laien in die Kunst des Malaknüpfens einweist erfreuen sich großer Nachfrage im gesamten deutschsprachigen Raum der Schweiz und darüberhinaus. Ihr Wissen über die Kraft der Steine und Materialien ist international gefragt, wenn es darum geht, es für spezielle Themen zu einer Mala zu knüpfen. Sie gilt als die Urheberin der Duftmalas.

More posts by Karin Hämmig

Leave a Reply