Malas, die von Herzen kommen

Malas & Duftmalas

für Sinne und die Seele

Meditation und Spiritualität gehören für Dich zum Alltag- oder sollen es werden?

Die Mala Unikate von Anahata Mala, Karin Hämmig, passen zusätzlich auch zu Deinem Lifestyle und sind ein attraktives Mode-Accessoire. Natürlich sind sie auch perfekt zum Meditieren…

Die beliebtesten Malas

Edle Materialien, handgeknüpft – für Spiritualität & Lifestyle

Noch mehr Malas & Duftmalas - auch für Herren
Weitere Details und Termine

Liebe Karin Herzlichen Dank für den wunderschönen Workshop! Malas machen macht süchtig. 😉 Ich freue mich schon aufs nächste Mal. Alles Liebe Fabienne

Fabienne

Liebe Karin, herzlichen Dank für den wundervollen Mala Workshop in Rupperswil. Er ist definitiv eine grosse Bereicherung für mich. Es ist meditativ eine Mala zu knüpfen und ein wunderschönes Gefühl die eigene Mala in den Händen zu halten. Herzlichen Dank! Anjulie

Anjuli

Deine Malas sind einfach die Schönsten. Mir gefällt die Mischung zwischen Schmuck und Spiritualität. Die meisten Malas sind entweder oder und deine sind da eine grosse Ausnahme. Die Mala, die ich am Workshop selber gemacht habe, ist sozusagen meine “Heim-Mala”, da sie etwas schwer ist zum tragen ;-), begleitet mich jedoch auch jeden Tag. Die Ganesha Mala mein Evergreen und immer wieder inspirieren mich Neue. Ich danke dir für deine Inspirationen. Herzgruss, Nadja

Nadja

Duftmalas - harmonisierende oder belebende Sinnlichkeit

Duftmala Mala gelbe braune Jade
Magic Box Medaillon für ätherisches Öl

Der Duft, der durch das Medaillon verströmt, macht das Tragen Deiner Mala zu einem sinnlichen Erlebnis. Der Duft kann so gewählt werden, dass er die Mala in ihrer Kraft stärkt oder etwas dämpft.

magic-medallion-aroma-duft-diffusor-mala
Vlies oder Watte

Das Vlies oder die Watte – farblich abgestimmt auf Deine Mala – tränkst Du mit dem Aromaöl.

magic-medallion-aroma-duft-diffusor-mala
Duft über mehrere Stunden hinweg

Durch das verschlossene Medaillon hindurch verströmt Deine Mala jetzt den passenden Duft und erweitert somit die spirituelle Wirkung um ein sinnliches Erlebnis.

Wissenswertes über Malas

Herkunft und Handhabung der Mala

Schmuck für die Seele – Ruhe für den Geist

Millionenmal ist sie erzählt worden: die Geschichte vo Prinzen Siddharta Gautama, der auf der Suche nach dem bedingungslosem Glück das Wahre im Menschen erkennt.

Die Lehren des Mannes, der fortan als Buddha bekannt ist, wurden in 108 Bänden niedergeschrieben – Wissen für die Ewigkeit.

Als Zeichen der Verbundenheit zu Buddhas Lehren werden seitdem in den östlichen Religionen Malas zur Meditation verwendet.Diese filigranen Gebetskennten bestehen aus 108 Perlen, von denen jede einzelne für eine Erkenntnis auf dem Stufenweg zur Erleuchtung steht.

Die Gebetsketten dienen dem einen Ziel: Sie helfen beim zählen der Mantras während der Meditation.

Wofür eignet sich die Mala

 Mehr als nur eine Zählhilfe bei Mantren

Durch die Berührung mit dem Material Deiner Mala – Edelsteine, Holz etc. – findet so etwas wie eine energetische Verbindung statt.

Du gehst in Resonanz mit der Wirkung bzw. Bedeutung des Materials.

Je nach Lebenssituation, Wunsch oder Ziel kann Dir die Mala helfen:

  • den Geist zu beruhigen
  • die Sinne zu beflügeln
  • eine grössere Harmonie zwischen Geist und Seele zu erreichen
  • kritische Themen leichter zu transformieren
  • Dich in Deiner gewünschten Eigenschaft oder Deinem Sein als Gesamtes weiter voranzubringen
  • etc.

Die richtige Handhabung

So benutzt Du Deine Mala

Traditionell legt man die Mala in die Hand über den Mittel- oder Ringfinger (nie über den Zeigefinger, da dieser für das Ego steht). Nach jedem rezitierten Mantra schiebt man mit dem Daumen eine Perle über den Finger, genau 108-mal, bis man zur Guruperle kommt. Sie ist die 109te Perle, die etwas grösser ist und den Start-, Umkehr- und Endpunkt repräsentiert.

Da die Mala heilig ist, sollte sie an einem sauberen Ort aufbewahrt werden und nicht mit dem Boden in Berührung kommen. Dazu eignet sich ein Stoffbeutel.

Wobei hilft Dir die Meditation

Verweilen im Augenblick

Mit dem Geist im gegenwärtigen Augenblick sein, das ist Meditation. Ein ruhiger Geist und ohne Zögern, die Lasten hinter sich lassen, ohne Erwartung, das ist Meditation.

Eine Reise nach innen mit Meditation

Um Meditation zu erfahren, musst du nicht in eine abgelegene Höhle in den Himalaya reisen.

Meditation ist: In diesem Moment tief nach innen zu tauchen. Bringe den Geist, der überall verstreut ist, zurück zu seiner Quelle. In der Meditation ist dein Geist wach und alle anderen Organe befinden sich in tiefer Ruhe. Ruhe dich aus in der kühlen, ruhigen und gelassenen Tiefe deines Seins.

Denkst du, dass Meditation starke Konzentration ist?
Dann wirst du überrascht sein:
Meditation ist Ent-Konzentration, loslassen.

Du meditierst, indem du:
Ärger, Sorgen und Vergangenes loslässt
Wünsche und Pläne für die Zukunft loslässt
In vollständiger innerer Ruhe weilst und dennoch vollkommen gewahr bist.

Meditation ist,
diesen Augenblick absolut mit Tiefe zu leben.

Das Mantra

Mantra-Reinigung und Aufladung

Du hältst die Mala in deinen Händen und rezitierst zuerst ein Reinigungsmantra – 9 Wiederholungen. Stell dir vor, dass reinigendes, weisses Licht durch deine Mala fliesst und alle Unreinheiten fortschwemmt.

Anschliessend wiederholst du ein Heil-Mantra und visualisierst dabei das Erfolgserlebnis, für das du die Mala auflädst. Falls du schon ein persönliches Mantra gefunden hast, kannst du das natürlich jederzeit benutzen. 108x wiederholen.

Gayatri Mantra
Deva Premal

Mantren als dein Wegbegleiter

Ein Mantra ist eine wiederholende Wortfolge in Sanskrit.

Mantra (Sanskrit: मन्त्र, Mantra m. ‚Spruch, Lied, Hymne) bezeichnet eine heilige Silbe, ein heiliges Wort oder einen heiligen Vers.

Diese sind „Klangkörper“ einer spirituellen Kraft, die sich durch meist repetitives Rezitieren im Diesseits manifestieren.

Diese Wiederholungen des Mantras oder des Namens einer Gottheit werden manchmal auch Japa oder Nama-Japa genannt.

Mantren können entweder sprechend, flüsternd, singend oder in Gedanken rezitiert werden.

Im Hinduismus, im Buddhismus und im Yoga ist das Rezitieren von Mantren während der Meditation sowie im Gebet üblich.

Mehr über Malas, Mantren und Materialien erfährst Du in meinen Workshops. NEU: die privaten Mala Parties!

Karin Hämmig Mala Duftmala WunschmalaKarin Hämmig, Mala & Duftmala Designerin

Per „Zufall“ zur Berufung

Wie so oft im Leben, war es auch bei Karin Hämmig der Zufall, der sie zu ihrer Berufung führte.

Auf einer Urlaubsreise nutzte sie die Gelegenheit an einem Mala Workshop teilzunehmen.

Zunächst war die gebürtige Züricherin vor allem von der meditativen Wirkung begeistert, die sie beim Knüpfen ihrer ersten Mala bei diesem Workshop empfand.

Doch in der Anwendung ihrer Mala stellte sie fest, dass sie einen völlig anderen Bezug zu ihr und ihrer Bedeutung hatte, was ihr auch half, sich intensiver mit dem Thema ihrer Mala zu beschäftigen und in eine tiefere, erfüllende Meditation zu gelangen.

Zuhause angekommen beschaffte sie sich alles, was sie über die Wirkung von Steinen, Amuletten und Farben bekommen konnte und vertiefte ihr Wissen beim Knüpfen ihrer wunderschönen, eleganten Malas.

Mit der wachsenden Zahl an begeisterten KundInnen stieg auch die Nachfrage nach Workshops.

Und wenn Karin Hämmig mit ihrer scheinbar endlosen Geduld und ruhigen Art dann Anfängern beim Knüpfen ihrer ersten Malas hilft und ihr Wissen weitergeben kann, ist sie in ihrem Element.